Artikelformat

X47 in der Presse: Terminplaner ohne Bits und Bytes

1 Kommentar

  1. Dirk Gronmeyer

    07/12/2011 @ 11:53

    Na immerhin. Es kommt ja sowieso viel zu selten vor, daß sich eine Stadt um ihre bedeutenden Bürger bemüht, während die noch am Leben sind!
    Damit entgeht die Saarbrücker Zeitung nun einem peinlichen Moment, der sonst sicher in etwa 50 Jahren auf sie zu gekommen wäre. Dann nämlich, wenn während der Einweihung der Matthias-Büttner-Straße (die Saarbrücken direkt mit Changshu und anderen chinesischen Städten, in denen Papier gemacht wird, verbindet) gefragt wird „Und? Habt ihr auch mal zu seinen Lebzeiten über ihn geschrieben?“.
    Gerade so eben davon gekommen, würde ich sagen.

    In 50 Jahren wird auch niemandem mehr diese kleine redaktionelle Nachlässigkeit auffallen:
    Der Saarbrücker Unternehmer Matthias Büttner hat 2002 ein Unternehmen gegründet, das Terminplanbücher vertreibt. „Braucht in Zeiten von iPad und Co. noch jemand einen Terminkalender?“ „Gibt es noch einen Markt dafür?“ Das fragte sich auch Matthias Büttner, als er die X47 GmbH gründete.

    Na, wer sieht den Fehler?
    GENAU! 2002 gab es doch noch lange gar kein iPad!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.