X47 – Geschenke für die Ewigkeit

Häufig bekommt man zu Weihnachten ein Geschenk – im schlimmsten Fall sogar mehrere Geschenke, mit denen man so gar nichts anfangen kann. Wie kann man das umgehen? Man wünscht sich etwas, dass man immer nutzen kann! Ein Geschenk für die Ewigkeit!

Aber gibt es noch die Geschenke, die man ein Leben lang bewahrt?

Weiterlesen

Kurzschrift

Es gibt bestimmt noch sehr viele Menschen, die es können, aber dennoch ist sie etwas aus der Mode gekommen – die Kurzschrift. Herr Matzerath beherrscht und nutzt diese Form des schnellen Schreibens noch heute. Wir haben uns eine kleine „Spaß-Aufgabe“ überlegt:

Weiterlesen

MaBook unterwegs (Auflösung)

Da waren wirklich viele tolle Städte dabei, in die wir unseren Mr. Steel oder auch das MaBook gerne mal schicken möchten, aber es war weder Mailand, Florenz noch Cancun, es war tatsächlich:

Weiterlesen

MaBook unterwegs | Gewinnspiel

Es ist mal wieder Zeit für ein kleines Quiz.

Immer wieder schicken wir unsere Notizbücher auf Reisen und Sie können jetzt erraten, wo das MaBook diesmal gewesen ist.

Weiterlesen

Wo ist das? (Gewinnspiel)

Zwischendurch zeigen wir hier ab heute Fotos von öffentlichen Plätzen, natürlich mit einem X47 drauf. Uns interessiert jetzt natürlich, wo wurde dieses Foto aufgenommen (Stadt reicht).

Einfach per Mail teilnehmen, zu gewinnen gibt es einen exklusiven X47 Schlüsselanhänger!

Weiterlesen

Film „Anonymous“ mit X47-Gewinnspiel

Zum Film „Anonymous“ von Roland Emmerich wird im „History Channel“ ein X47 Gewinnspiel gestartet.
Hier der Trailer dazu:

Und hier der Link zum Gewinnspiel, das vom History-Channel veranstaltet wird.

Kurzinformation zum Kinofilm:

Angesiedelt in der politischen Schlangengrube des elisabethanischen Englands, spekuliert ANONYMUS über eine Frage, die schon seit vielen Jahrhunderten zahlreiche Wissenschaftler und kluge Köpfe von Mark Twain und Charles Dickens bis hin zu Henry James und Sigmund Freud beschäftigt hat, nämlich: Wer war der Autor der Stücke, die William Shakespeare zugeschrieben werden? Zahlreiche Experten haben darüber diskutiert, Bücher wurden geschrieben und Gelehrte haben ihr ganzes Leben der Aufgabe gewidmet, die Theorien, die die Autorenschaft der berühmtesten Werke der englischen Literatur umgeben, zu bewahren oder zu zerstreuen. ANONYMUS gibt eine mögliche Antwort und konzentriert sich dabei auf eine Zeit, als sich politische Intrigen, verbotene Romanzen am Königlichen Hof und die Machenschaften habgieriger Aristokraten, die die Macht des Throns an sich reißen wollten, an einem der ungewöhnlichsten Orte widerspiegelten: der Londoner Bühne.

Wie kommt X47 zu dieser Ehre?

Für große Kinofilme gibt es immer ein Cross-Marketingrahmenprogramm. Dabei wird der Marktzugang der Partner (beispielweise X47) genutzt, um eine höhere Öffentlichkeitswirkung zu erreichen. Umgekehrt haben die Partner (X47) einen Effekt, weil die beworbenen Produkte gezeigt werden.

In diesem Falle wird sich der Papeterie-Fachhandel an dieser Aktion beteiligen, als Fachhändler, die den X47 führen. Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie in die Papeterie Ihres Vertrauens gehen und dort das Plakat vorfinden. Der Fachhandel bekommt Plakate, Postkarten für das Preisausschreiben und weitere Point-of-Sale-Materialien.

Viel Spaß und viel Glück beim Gewinnspiel!

Postkarte und Plakat für den Papeterie-.Fachhandel

And the Winner is ….

… Tanja Desch. Sie gewinnt einen Caran d’Ache Ecridor XS.

Vielen Dank für die vielen Kommentare zum leidigen Thema Fahrtkosten und Fahrtenbuch.
Wir waren überrascht, wie viele Rückmeldungen kamen.

Hier der Beitrag von Frau Desch: „ Für eine Hilfe beim Organisieren der Abrechnung(en) könnte ich nur dankbar sein, da ich zu den Menschen gehöre für die alles was mit „Papierkram“ zu tun hat quasi mit der Vorhölle gleichzusetzen ist. So nehme ich mir jedes Jahr auf Neue vor meine Reise- (und auch sonstige Belege) – in Klarsichthüllen zu stecken und ordentlich – wie Wladimir Kaminer sagen würde typisch DEUTSCH – in Aktenordnern abzuheften. Ein Jahr später an gleicher Stelle finde ich mich dann wieder vor einem Stapel, in den Schrank gestopfter unsortierten Papiere, die in mühevoller Kleinarbeit auseinanderdividiert werden müssen. Wie diese unerträgliche Arbeit erträglich wird? Eigentlich nur dadurch, dass Sie endlich erledigt ist…. Dumm nur, dass es dann heißt „Nach der Reisekostenabrechnung ist vor der Reisekostenabrechnung!“

Weitere Tipps sind:

++ Sammlung der Belege im X47-Timer, dann im Umschlag an die Sekretärin geben.
++ Belege in einem Buch sammeln, das man sich für die Reise gekauft hat.
++ Belege in einem Umschlag sammeln, der immer in jedem Hotelzimmer liegt.
++ Kleinstbelege (Parquittungen unter 5 Euro, etc.) gar nicht erst sammeln.
++ Belege im Koffer (in der aufgesetzten Service-Tasche) sammeln und GLEICH bei Rückkehr verarbeiten.

++ Fahrtenbuch sichtbar ins Auto legen. Immer an den selben Platz.
++ Tankquittungen in das Fahrtenbuch, nicht in die Geldbörse.
++ Vor jedem Start das Fahrtenbuch pflegen, weil man dann noch nicht so erschöpft von der Fahrt ist.