Schlagwortarchiv für: Kalender 2011

Die neue Website von X47 ist online.

Das Erstellen einer Website ist ein wenig wie ein Buch schreiben. Es gibt eine Gliederungsstruktur, viele Seiten, viele Texte, viele Fotos.

Im August des letzten Jahres wurde die Entscheidung gefällt, die Webseiten zu überarbeiten.
Dass wir jetzt erst online gehen, hat einen guten Grund: Es ist viel Arbeit! Zunächst muss man die Frage stellen und beantworten, wie die neue Site optisch aussehen soll. Dabei ist zu berücksichtigen, was inhaltlich angeboten werden muss.
Form und Inhalt hängen eng miteinander zusammen.
Ein wichtiges Zielkriterium ist auch, wie man es sicherstellt, von den Suchmaschinen gefunden zu werden – leider ist X47 (noch) nicht so bekannt, dass jeder, der einen Terminplaner sucht als Erstes X47 einfällt.
Form und Inhalt miteinander zu harmonisieren ist ein iterativer Prozess: Man beginnt mit einem Layout, füllt es, stellt fest, dass das Layout angepasst werden muss, füllt weiter, passt das Layout wieder an und kommt dann irgendwann zu einem Ergebnis.

Die X47-Site entstand in enger Zusammenarbeit mit einer Web-Agentur (48design). Anders als wohl bei den meisten Web-Projekten haben wir die Inhalte (Fotos und Texte) selbst eingepflegt und alle technischen Aufgaben 48Design überlassen. Das ist eine Vorgehensweise, die ich jedem, der keine Angst vor ein paar kryptischen HTML-Zeichen hat und auch die Zeit dafür aufbringen mag, nur empfehlen kann.
Mit der Arbeit kommen die Ideen. Eine Website ist wie ein Maßanzug – je aktiver man selbst mitarbeitet, desto besser passt er und desto eher kann man den Anzug später auch selbst umschneidern.

Wir haben uns bemüht, unseren Kunden und Interessenten mehr Informationen über X47 zur Verfügung zu stellen, als vorher. Wir beschreiben jetzt jedes Produkt detaillierter und weisen auf Besonderheiten hin – sogar die Kalendarien erklären wir Zeile für Zeile. Vielleicht sehen Sie sich einmal den Text zum Monatskalender an – dann wissen Sie, was ich meine.

Eine Website wird nie fertig. Wir haben uns entschieden, die Site online zu stellen, auch wenn wir noch an der einen oder anderen Stellen nachbessern müssen. So sind beispielsweise die Formulierungen manchmal noch etwas „unrund“ und ein paar Schreibfehler sind sicher auch noch enthalten. Geben Sie uns noch ein paar Tage Zeit.

Viel Spaß beim Lesen!
Hinweise auf Fehler nehme ich gerne an: Einfach fehlerhafte Passage kopieren und an uns mailen. x47(at)x47.com

Was machen Kalenderproduzenten im Frühjahr?

Was machen Kalenderproduzenten im Frühjahr, wenn alle Kunden ihr Kalendarium schon gekauft haben? Ferien?

Mitnichten! Unsere Verkaufssaison geht bis weit in den Februar hinein und am 31.03., also letzte Woche, hatten wir den Bilanzstichtag und mussten Inventur machen. Bis heute müssen die Kalendarien gesetzt sein und deren Produktion geplant und in Auftrag gegeben werden. Doch damit noch nicht genug: Hinzu kommt die Planung und Bestellung von Produkten und Verbrauchsmaterialien, die Umsetzung organisatorischer Verbesserungen, die Einführung und Anpassung erforderlicher Software und, in diesem Jahr, die Ausweitung unserer Geschäftsräume. Wesentlich ist natürlich auch die Neu-Produktentwicklung.

Obgleich wir ein nur kleines Unternehmen sind und auch – eigentlich – nur wenige Produkte haben, gibt es bei der Inventur viel zu zählen. Wir haben auf unserer Inventurliste insgesamt 2.346 Positionen zu prüfen, zu bewerten und zu zählen! Das kommt Ihnen viel vor? Ja, uns auch – jedes Mal wieder. Aber auf einer solchen Liste sind alle Produkte oder Vorprodukte aufgeführt, die sich voneinander unterscheiden. Jedes Format (A7, A6, A5) hat seine eigenen Einlagen. Für das Format A6 haben wir 10 verschiedene Einlagen, und da die Kalendarien aus mehreren Heften bestehen, sind das insgesamt allein bei dem Format A6 schon 22 Hefte. Diese haben zudem unterschiedliche Fertigungsstände (Roh-Produkt, mit Rohr, komplett verpackt) und manchmal unterschiedliche Umschlagfarben.

Jedes Produkt-Format hat mehrere Produktschnitte. Für A7 sind das der Timer A7, Duo 1, Duo 4, Trio A7. Diese gibt es jeweils in verschiedenen Lederarten. Alle haben eine eigene Inventurpostition.

Hinzu kommen noch Stifte, Kartonagen, Lederarten, Federschienen, Röhrchen, Fertigungsmaterial, etc.

Sie sehen – langweilig wird es nicht. Und an Ferien ist noch lange nicht zu denken!

X47-Kalendereinlagen 2011: Produktions- und Lieferstatus

Wir werden in der ersten Juni-Woche mit der Lieferung der Kalendarien 2011 beginnen.
Unser Produktionspartner Mohn media Kalender & Promotion Service GmbH (gehört zum Bertelsmann-Konzern) sagte, dass die Einlagen A6 am Mittwoch auf den Sammelhafter gehen, danach die A5er und die A7er.
Einzig die Monatskalendarien brauchen wegen des Registerschnittes noch mindestens 4 Wochen.

Wir sind in diesem Jahr einen Monat im Verzug. Das tut uns leid. Hier die Gründe:
Die Lieferung der Kalendereinlagen für das kommende Jahr ist bei uns immer für Anfang Mai geplant. Damit der Termin auch eingehalten werden kann, müssen die Daten im Februar fertig sein, das Papier bestellt werden, die Preisverhandlungen abgeschlossen und die Produktionsmengen festgelegt sein.

Die Datenerstellung war in diesem Jahr perfekt und Anfang Februar abgeschlossen.
Die Mengen waren besprochen und der Produktionslauf begann. Und dann begann das Drama, das bis zu Ihnen spürbar wird: Das Erdbeben in Chile und der Streik der finnischen Hafenarbeiter!

Am 28.2. zerstörte das Erdbeben und der nachfolgende Tsunami die Verladekapazitäten der Hafenstädte Chiles.

Am 4. März begann der Streik und konnte erst am 23.03. beendet werden. Der Streik hatte die Exporte der finnischen Holzindustrie zum Erliegen gebracht. Besonders betroffen war Finnlands Papier- und Zellstoffindustrie. Die Häfen waren mit beladenen Eisenbahnwaggons verstopft. Ehe sich der Knoten gelöst hatte, waren 6 Wochen vergangen.

Beide Faktoren zusammen hatten zur Folge, dass der Zellstoff – Grundlage für die Papierherstellung – knapp wurde und sich die Lieferzeiten von 4 Wochen auf 8 Wochen und mehr verlängerten. Dazu muss man wissen, dass es tausende von Papiersorten gibt und somit die wenigsten Papiersorten in großen Mengen in einem großen Lager gehalten werden können. Papier wird deswegen meist individuell produziert. So auch das Papier, welches wir brauchen.

Die Welt wächst immer mehr zusammen. Das wird in solchen Situationen spürbar.

X47-Timer im Capital-Heft 06, Seite 233

X47-Timer im Capital Heft 6 auf Seite 223! Das ist ja wirklich ein toller Monat, schon wieder etwas PR – so wichtig wie die Luft zum Leben. Diesmal ein „Clipping“ im Capital. Das ist ja genau meine Zielgruppe. Wenn jemand einen Journalisten kennt, der vielleicht auch einmal über X47 schreiben mag – meine Dankbarkeit ist ihm/Ihr und dem Journalisten immer sicher!

X47-Timer im Capital