Schlagwortarchiv für: Monatsplaner

Warum werden die Monatsplaner (als Heft) später geliefert?‏

Die Produktion von Monatsplanern ist sehr aufwendig, daher werden diese als Heft später ausgeliefert. Nach dem Layouten und Prüfen der Daten (immerhin für 3 Jahre(!)) muss das Heft produziert werden. Anders als bei den Tages- und Wochenkalendern braucht der Monatskalender aber noch eine Registerstanzung inkl. Lackierung.

Weiterlesen

X47-Kalendereinlagen 2011: Produktions- und Lieferstatus

Wir werden in der ersten Juni-Woche mit der Lieferung der Kalendarien 2011 beginnen.
Unser Produktionspartner Mohn media Kalender & Promotion Service GmbH (gehört zum Bertelsmann-Konzern) sagte, dass die Einlagen A6 am Mittwoch auf den Sammelhafter gehen, danach die A5er und die A7er.
Einzig die Monatskalendarien brauchen wegen des Registerschnittes noch mindestens 4 Wochen.

Wir sind in diesem Jahr einen Monat im Verzug. Das tut uns leid. Hier die Gründe:
Die Lieferung der Kalendereinlagen für das kommende Jahr ist bei uns immer für Anfang Mai geplant. Damit der Termin auch eingehalten werden kann, müssen die Daten im Februar fertig sein, das Papier bestellt werden, die Preisverhandlungen abgeschlossen und die Produktionsmengen festgelegt sein.

Die Datenerstellung war in diesem Jahr perfekt und Anfang Februar abgeschlossen.
Die Mengen waren besprochen und der Produktionslauf begann. Und dann begann das Drama, das bis zu Ihnen spürbar wird: Das Erdbeben in Chile und der Streik der finnischen Hafenarbeiter!

Am 28.2. zerstörte das Erdbeben und der nachfolgende Tsunami die Verladekapazitäten der Hafenstädte Chiles.

Am 4. März begann der Streik und konnte erst am 23.03. beendet werden. Der Streik hatte die Exporte der finnischen Holzindustrie zum Erliegen gebracht. Besonders betroffen war Finnlands Papier- und Zellstoffindustrie. Die Häfen waren mit beladenen Eisenbahnwaggons verstopft. Ehe sich der Knoten gelöst hatte, waren 6 Wochen vergangen.

Beide Faktoren zusammen hatten zur Folge, dass der Zellstoff – Grundlage für die Papierherstellung – knapp wurde und sich die Lieferzeiten von 4 Wochen auf 8 Wochen und mehr verlängerten. Dazu muss man wissen, dass es tausende von Papiersorten gibt und somit die wenigsten Papiersorten in großen Mengen in einem großen Lager gehalten werden können. Papier wird deswegen meist individuell produziert. So auch das Papier, welches wir brauchen.

Die Welt wächst immer mehr zusammen. Das wird in solchen Situationen spürbar.